Auld Lang Syne                          

4/4 Air

Traditional

Sollen alte Freundschaften und längst vergangene Zeiten vergessen werden?  Auld Lang Syne ist zweifellos das bekannteste Abschiedslied der Welt.

Die Melodie basiert auf einer alten schottischen Volksweise, als Ballade im Jahre 1711 publiziert. Der Text, erstmals niedergeschrieben 1788, stammt natürlich vom Nationaldichter Robert Burns (1759 - 1796):

"Should auld acquaintance be forgot,
and never brought to mind?
Should auld acquaintance be forgot,
and auld lang syne?

For auld lang syne, my jo,
for auld lang syne,
we'll tak' a cup o' kindness yet,
for auld lang syne.

And surely ye'll be your pint-stoup!
and surely I'll be mine!
And we'll tak' a cup o’ kindness yet,
for auld lang syne.

And surely ye'll be your pint-stoup!
and surely I'll be mine!
And we'll tak' a cup o’ kindness yet,
for auld lang syne.

We twa hae run about the braes,
and pou'd the gowans fine;
But we've wander'd mony a weary fit,
sin' auld lang syne.

We twa hae paidl'd in the burn,
frae morning sun till dine;
But seas between us braid hae roar'd
sin' auld lang syne.

And there's a hand, my trusty fiere!
and gie's a hand o' thine!
And we'll tak' a right gude-willie waught,
for auld lang syne."

Robert Burns hat sich zeitlebens intensiv mit schottischem Liedgut befasst. Seinem Gedicht hat er selber eine alte Melodie zugeordnet. Nach seinem frühen Tod hat aber George Thomson, einer von Burns Verlegern und eine sehr enigmatische Person, die ursprüngliche Melodie, vermutlich aus rein kommerziellen Gründen, durch die Ballade aus dem Jahr 1711 ersetzt und den Text nach eigenem Gutdünken ziemlich umgestaltet. Der Erfolg gab ihm recht - er hat damit die weltweit bekannte heutige Version geschaffen. 

Traditionellerweise wird Auld Lang Syne zu Hogmanay, zum Jahreswechsel in Schottland gesungen, Schlag zwölf, zur Verabschiedung des vergangenen Jahres und im Gedenken and die während des Jahres Verstorbenen.

Nicht zuletzt über den Weltpfadfinderbund erlangte das Lied im 20. Jahrhundert weltweite Bekanntheit und taucht beispielsweise schon 1907 in der allerersten amerikanischen Hitparade auf.

Robert Burns

Hogmanay in Edinburgh

Heute ist Auld Lang Syne das klassische Abschiedslied, welches immer am Ende von Veranstaltungen gesungen wird, so zum Beispiel am Ende des Royal Edinburgh Military Tattoo, nach dem Burns Supper in Burns Clubs auf der ganzen Welt, am Ende der Last Night of the Proms in der Londoner Royal Albert Hall oder an Passing Out-Paraden der Armee, der Royal Navy und der Royal Air Force.

Royal Edinburgh Military Tattoo 2015

Am Ende einer ziemlich frustrierenden Parlamentssitzung in Brüssel wurde Auld Lang Syne auch am 29. Januar 2020 von MItgliedern des Europäischen Parlamentes angestimmt, kurz bevor das Rückzugsagreement mit dem Vereinigten Königreich zum Brexit  in Kraft trat.

It's not good-bye, it's au revoir; Brüssel, 29.1.2020

© 2020 & 2021 by The Free Pipers of Schaffhausen

Impressum                         Datenschutz

proudly sponsored by The Glenavulin Distillery, Schaffhausen, Switzerland