Clumsy Lover

Neil Dickie

6rch

Benbecula Beach mit Blick auf South Uist

Ähnlich wie Itchy Fingers markiert ein Tune wie Clumsy Lover ein Stück, welches so ziemlich das Gegenteil von militärisch geprägter britischer Marschmusik darstellt. Clumsy Lover ist formell auch kein schottisches, sondern ein kanadisches Tune, komponiert 1983 von Neil Dickie, ein kreativer schottlandstämmiger Kanadier, welcher auf hohem Niveau musiziert, sich aber den traditionellen Formen der klassischen Dudelsackmusik entzieht.

Neil Dickie, 1957 in Glasgow geboren, startete seine Piper-Karriere mit neun Jahren. Für den Dudelsack noch zu klein, spielte er die ersten drei Jahre nur auf dem Practice Chanter und eignete sich dabei von Anfang an eine hohe Präzision und Fingerfertigkeit an.  Mit 15 Jahren wurde er Mitglied in der Knightswood Juvenile Pipe Band und nahm an ersten Competions teil.

Neils Lehrer war Duncan Johnstone. Auf der Pipe lernte Neil vorerst nur fünf Stücke, denn alles, was er lernte, musste er auch niederschreiben können. Ein neues Tune durfte er erst in Angriff nehmen, wenn er die alten aus dem Gedächtnis korrekt aufschreiben konnte - ziemlich anspruchsvoll für einen Vierzehnjährigen. Duncan Johnstone liess seinen Schüler aber auch singen und komponieren und war eine Quelle von besonderer Inspiration, wie Neil Dickie später sagte. "Spielt deine Mutter Dudelsack?" soll Johnstone eines Tages gefragt haben. "Nein!" meinte Neil. "Gut. Dann spiel ihr eines deiner Stücke vor, und wenn sie es nachsingen kann, ist es ein gutes Stück!". 

Neil erhielt ein Stipendium in New Brunswick, traf dort seine spätere Frau und entschied, in Kanada zu bleiben. Er arbeite mit verschiedenen kanadischen Pipe Bands und schuf sich bald einen Namen durch seinen unkonventionellen Kompositionsstil.

Neils Mutter muss viel gesungen haben, denn bereits 1983 brachte Neil Dickie seine erste Musiksammlung heraus, welche auch eine Reihe von Eigenkompositionen enthielt: "First Book: A Collection of Bagpipe Music For All Stages".

Nachdem die offiziellen Wettbewerbsstücke verklungen sind, spielen die Teilnehmer am Ende meist ein paar originelle Stücke, welche nicht auf der Wettbewerbsliste stehen. "Light music - as in  light beer!" sagt Neil. Bill Livingstone, ein Freund aus Ontario, meinte: "You should be playing that stuff in the kitchen - it's just kitchenpiping!" So entstand ein Begriff für meist ziemlich schnell gespielte moderne Jigs, er in der Piping-Szene schnell Eingang fand und heute auch gar nicht mehr abwertend gemeint ist.

Vor diesem Hintergrund schrieb Neil Dickie Stücke wie Kitchenpiper und eben, Clumsy Lover.